Tag: Kickstarter

Krautpublishing-Rekord: Wormworld Saga erreicht 43.000 $


Heute startet die deutsche Version von Kickstarter. Welches Crowdpublishing-Potential hinter der Plattform steckt, zeigt ein englischsprachiges Kickstarter-Projekt made in Germany, das heute endet: die Paperback-Version von “The Shelter of Hope – Wormworld-Saga Volume 2″ hat mit mehr als 800 Vorbestellungen knapp 43.000 Dollar eingesammelt. Die vom deutschen Comic-Zeichner Daniel Lieske ursprünglich als E-Comic entwickelte Fantasy-Serie begeistert international so viele LeserInnen, dass solche Zahlen sogar schon mehrmals erreicht wurden: “The Journey begins – Wormworld-Saga Volume 1″ sammelte im letzten Jahr 45.000 Dollar ein, zwei weiterer Kampagnen zur Finanzierung der Online- bzw. App-Version brachten jeweils mehr als 20.000 Dollar. (Weiterlesen auf E-Book-News)

Krautpublishing? Kickstarter!


Wer in den USA Krautfunding denkt, denkt Kickstarter. Die Plattform sammelte bis zu ihrem fünften Geburstag im April 2014 mehr als 1 Milliarde Dollar ein, die Hälfte davon allein im vergangenen Jahr. Bei solchen Rekordzahlen geht aber eine Nachricht schnell unter: Kickstarter ist nicht nur ein idealer Ort für die crowdgestützte Vermarktung von coolen High-Tech-Gadgets oder Prêt-à-Porter-Design, sondern hat sich zur weltweit größten Krautpublishing-Adresse gemausert. Insgesamt wurden seit dem Plattform-Launch schon mehr als 20.000 Publikations-Projekte realisiert, Gesamtsumme: knapp 70 Millionen Dollar. Wer jetzt an nur an Buchstaben denkt, liegt aber nicht ganz richtig: denn 25 Millionen Dollar trugen dabei die Unterstützer von 4.000 Comic-Projekten zusammen – die bei Kickstarter als eigene Kategorie erscheinen. Die bunten Bildergeschichten erzielen pro Kampagne nicht nur deutlich mehr Geld, die Erfolgsquote ist mit knapp 50 Prozent auch deutlich höher als bei anderen Krautpublishing-Kategorien (32 Prozent). (Weiterlesen auf E-Book-News)

Fetter Erfolg für dünne Strichmännchen


Was für ein mächtiges Trio: Comics, Self-Publishing & Crowdfunding brachen in letzter Zeit auf der Spendenplattform Kickstarter immer wieder neue Finanzierungs-Rekorde. Doch Independent-Zeichner Rich Burlew hat nun mit “OOTS” wirklich den absoluten Jackpot geknackt. Der Erfinder der 2003 als kostenloser Webcomic gestarteten Serie „The Order of the Stick“ sammelte von 8000 Unterstützern mehr als 650.000 Dollar ein. Ziel der noch laufenden Kampagne ist es, ältere Folgen des „comedy-fantasy-adventure“-Comics wieder in Papierform verfügbar zu machen. Für eine neue Auflage fehlte Burlew schlicht das Geld – und so probierte er es mit einem Pre-Order-Modell via Kickstarter. Weiterlesen auf E-Book-News

Super Mario im Pappkarton – quelloffen & crowdfunded


Zwei kleine Italiener in blauen Latzhosen wurden in den Achtziger Jahren zu Weltstars: Mario und Luigi, genannt die Mario Bros. Im Untergrund von New York sprangen sie zwischen Röhren herum und bekämpften Schildkröten, Krabben und anderes Getier. Die nachfolgende „Super Mario“-Version glänzte sogar mit echtem Side-Scrolling. Im Teague-Lab (Seattle) wurde daraus jetzt eine hybride Mischung aus analog & digital: in einem Pappkarton treiben kleine Servomotoren eine Endlosschleife an – den Bildschirmhintergrund. Die Spielfigur, montiert auf einem Strohhalm, muss magnetischen Hindernissen ausweichen. Dazu tönt eine Spielmelodie aus Piezolautsprechern. Weiterlesen »

Crowdfunding-Overdrive: Kickstarter hat bereits 10.000 Projekte gefördert


Kickstarter ist sozusagen die Mutter aller Crowdfunding-Plattformen. Die bereits Anfang 2009 gestartete Website ist zugleich auch die weltweit erfolgreichste: gerade erreichte das zehntausendste Projekt sein Spendenziel. Dabei handelte es sich um die Vinyl-Single einer Band aus Toledo/Ohio. Ingesamt wurden auf Kickstarter sage und schreibe 75 Millionen Dollar gesammelt, 60 Millionen Dollar flossen am Ende getreu dem „Alles oder Nichts“-Prinzip an die jeweiligen Initiatoren. Weiterlesen »

Von der Crowd für die Crowd: Newsgrape, das Youtube für Texte – jetzt offen für alle


Die Zeit der exklusiven Zugangscodes ist vorbei: Newsgrape ist seit Mitte Juni in der offenen Beta-Phase. Mehr als tausend registrierte Nutzer zählt das „Youtube für Texte“ mittlerweile, zahlreiche Autoren sorgen alleine oder im Team für Content. Die Macher von Newsgrape haben nichts weniger vor als Online-Texting neu zu erfinden. Angefangen hat das Projekt auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter. Dort sammelten die Gründer Felix Häusler und Leo Fasbender bis Anfang 2011 das notwendige Starkapital, und landeten ihren ersten Coup: In etwas mehr als zwei Monaten spendeten insgesamt 114 Unterstützer mehr als 12.000 Dollar, bis dato einer der größten Erfolge für Crowdfunding in Deutschland. Weiterlesen »

Superhelden auf Spendenbasis: Crowdfunding stärkt Independent-Comics


Kickstarter ist die größte Crowdfunding-Plattform der USA – und kann beachtliche Zahlen vorweisen: seit 2009 wurden 40 Millionen Dollar an erfolgreiche Projekte verteilt. Zu den besonders populären Kategorien gehören Comics. So populär, dass Publishers Weekly eine interessante These aufgestellt hat: vom finanziellen Volumen her wie auch von der Zahl der neu aufgelegten Titel sei Kickstarter mittlerweile der drittgrößte Independent-Comic-Verlag in den USA. Während sich in Deutschland die zeichnende Indie-Szene nur sehr zögerlich an Crowdfunding heranwagt, geht’s im Mutterland der Superhelden richtig zur Sache.
Seit Anfang 2011 wurden bei Kickstarter monatlich durchschnittlich 80.000 Dollar für Bildergeschichten ausgeschüttet, im Mai sogar 100.000 Dollar. Da die „echten“ Verlage monatlich etwa 5 bis 15 Titel auf den Markt bringen, liegt Kickstarter mit 10 Titeln im Monat Mai direkt hinter Dark Horse und IDW. Weiterlesen »